Naturschutzprojekt – „Grünes Band“

Fast 4 Jahrzehnte teilte der Eiserne Vorhang Europa,

welcher auf einer Länge von über 12.500 km vom Eismeer bis ans Schwarze Meer verlief. Am Unmenschlichsten war diese Barriere in Deutschland sichtbar, denn sie teilte ein Land in Ost und West.
Doch während in dieser Zeit der Todesstreifen ein Bild von Mauern, Metallzäunen, Minen, Wachtürmen und Selbstschuss-Anlagen in die Welt hinaus projizierte, eroberte sich dieses Stückchen Erde die Natur und schuf eine Art „Lebenslinie“ für Flora und Fauna. Um dieses Naturerbe langfristig zu schützen sind heute verschiedenartige Maßnahmen zur Erhaltung des Lebensraumverbundes notwendig. Zu den bereits zahlreichen laufenden Projekten entlang des Grünen Bandes reiht sich nun seit Mitte 2010 auch die Beweidung der Flächen entlang der Thüringisch-Fränkischen Grenze mit Schottischen Hochlandrindern ein.
Doch bevor für dieses 8 ha große Areal eine geeignete Bewirtschaftungsformgewählt werden konnte, waren im Jahre 2008 & 2009 Entfichtungsmaßnahmen notwendig geworden, um zusammenhängende Grünlandflächen zu schaffen.

Mit Hilfe unseres Weidekonzeptes, durch Werbung der positiven Aspekte für diese Extensivrinderrasse, sowie mit einem Quäntchen Glück konnten wir uns schlussendlich gegen 2 Großbetriebe durchsetzen.

Bereits nach der ersten Beweidungsperiode wurden die in uns und unsere Tiere gesetzten Erwartungen seitens der UNB Sonneberg & Kronach, der Ökologischen Bildungsstätte Mitwitz sowie der Stiftung Thüringer Wald vollends erfüllt.

Für uns ist die Beweidung am Grünen Band nicht nur eines der bedeutendsten Naturschutzprojekte, sondern es ist ein lebendiges Denkmal das für zukünftige Generationen zu sichern gilt.

Kontakt

Highland Cattle von der Hammermühle

Schauen Sie doch einmal auf einen Weidegang bei uns vorbei!
Kontakt